Mooslandschaft Engelbergtal

Engelbergertal

Das untere Engelbergertal, langsam beginnend bei Grafenort über Obermatt bis zum Eugenisee, beim Dorfanfang von Engelberg, ist von urchiger Schönheit. Im Nebel nach einem regnerischen Tag leuchtet das dichte Moos im beginnenden Frühling in einer eindrücklichen und reizvollen Intesivität und steht im starken Kontrast zu den nackten Felsbrocken die in der reissenden Aa tosend gewaschen werden.

Der Wanderweg selbst, den die Wanderer mit den Bikern teilen, ist steilen Flanken eng eingeschlossen. Jedes Jahr ist das Aatobel in dieser wilden Erscheinung verändert, wird doch das Bachbett immer wieder von den reissenden Wasser der Aa umgebaut. Die Sicht darauf geben die zahlreichen, erst vor einigen Jahren installierten und etwas provisorisch wirkenden Hängebrücken frei. Auch Abrisse weit oberhalb und zum Teil direkt über dem Wanderweg vermitteln etwas Abenteuerstimmung.